Books (signed & unsigned)


Orders:
wa@nebehay.com
Tel. +43 1 512 54 66

Shipping prices on request.
Our Terms & Conditions apply.



Andrian, Leopold (von)

Der Garten der Erkenntnis. Leipzig, Privatdruck (im Insel Verlag), 1910. Gr-8; 2 Bll., S. 7-34, 2 Bll. (so komplett); orig. Halbpergament mit Kopfgoldschnitt und Lesebändchen, unten unbeschnitten (minimal berieben, Rücken abgegriffen); Ränder wie meist etwas gebräunt, Abklatsch des Lesebändchens, am Schnitt und am Oberrand einzelne kleine Farbflecke. - Bei W. Drugulin auf starkem Van Gelder-Bütten gedruckt; Nr. 83 von 100 Exemplaren. Unter dem Kolophon Bleistiftwidmung von Karl Vollmoeller, Berlin 14. 2. 1911, an eine Gräfin Kalckreuth (hier irrig "Kalkreuth"). In modernem Kartonschuber.

Sarkowski 29. - Hauptwerk Andrians, erstmals 1895 in Berlin erschienen und rasch zu einem "Kultbuch" der Jahrhundertwende avanciert. Hier die zweite Ausgabe als typographisch schön gestalteter Privatdruck im Auftrag des Schriftstellers und Verlegers Alfred Walter von Heymel (1878-1914) und mit einer bemerkenswerten fremden Widmung versehen. Heymel war seit 1900 im Insel Verlag tätig und gab ab 1908 mehrere dieser "Hundertdrucke" heraus. Der vielseitige Archäologe, Schriftsteller, Filmschaffende und Unternehmer Karl Vollmoeller (1878-1948) schloss 1908 mit dem Insel Verlag einen Exklusivvertrag als Übersetzer ab. Continue reading

Order no. 1902-2
€ 220,-


Bahr, Hermann

Adalbert Stifter. Eine Entdeckung. (Amalthea-Bücherei Bd. 1). Zürich - Leipzig - Wien, Amalthea, (1919). Gr-8; 48 pp; dekorativer goldgepr. Halbpergamentband der Zeit mit Kleisterpapierbezug und Kopfgoldschnitt (Deckel minimal gebräunt); zwei Seiten geringfügig verfärbt, sonst ausgezeichnet erhalten. - Auf dem Reihentitel eigenhändiger Namenszug "Hermann Bahr".

Kindermann 361; Wilpert-G. 99. - Erste Ausgabe. Der bedeutende, wenn auch häufig angefeindete österreichische Schriftsteller und Kulturkritiker Hermann Bahr (1867-1934) gilt als Prophet und Vermittler der Moderne. Mit dem vorliegenden Aufsatz trug er wesentlich zur Wiederentdeckung Adalbert Stifters im 20. Jahrhundert bei. Continue reading

Order no. 2209-5
€ 120,-


Bode, August

Burlesken. Leipzig, Junius bzw. Eurich, 1804. Kl-8; 1 Bl., X, 1 Bl., 257 pp (inkl. 6 Zwischentitel), 4 kolorierte Kupfertafeln, davon eine undeutlich im Druck signiert "C. Kolbe fecit"; marmorierter Pappband der Zeit mit Farbschnitt (etwas berieben und bestoßen); teilweise gering fleckig, einige wenige Seiten eselsohrig, auf Vor- und Haupttitel dezenter alter Namenszug, die Seiten vor den Tafeln jeweils mit leichten Farbabklatschen; insgesamt gut erhalten.

Goedeke 7, 416, 7; Hayn-G. 1, 405; Kosch 1, 634. - Sammlung von sechs burlesken Theaterstücken: Der Hauptmann Copernikus - Das unterbrochne Opferfest - Der verliebte Don Quixote - Däumling - Die Erfindung der Kunst - Das Concert. August Bode (1778-1804) lebte als Schriftsteller und Übersetzer in Weimar und schrieb unter anderem eine Satire über die Gebrüder Schlegel. Die originellen Bilder stammen vom Chodowiecki-Schüler Carl Wilhelm Kolbe d. J. (1781-1853), der vor allem Werke romantischer Dichter illustrierte. Das von der Juniusschen Buchhandlung herausgebrachte Werk ist auch mit dem Untertitel "Ein Neujahrsgeschenk für frohe Zirkel" sowie mit einem Kalendarium bekannt; unser Exemplar weist zusätzlich zum Haupttitel einen Vortitel des Verlags Johann Christian Eurich auf. Continue reading

Order no. 2102-14
€ 220,-


Capek, Karel

Povetron. 6. & 7. Tsd. (Spisy bratrí Capku XXXIV). Praha, Fr. Borový, 1934. In-8; dunkelgrüner Orig.-Lederband auf 5 Bünden mit Rücken- und Deckelvergoldung, Kopfgoldschnitt und Lesebändchen; auf Van-Gelder-Bütten gedruckt, zweiseitig unbeschnitten; hinterer flieg. Vorsatz minimal stockfleckig, sonst tadellos. - Nr. 21 von 50 Exemplaren der Vorzugsausgabe, auf Vorblatt mit Verlagssignet eigh. signiert "Karel Capek".

Fortgeführter Druck der ersten Ausgabe. Capeks Roman (zu deutsch "Der Meteor") erhielt noch im Erscheinungsjahr den Staatspreis. Continue reading

Order no. 2001-13
€ 650,-


Däubler, Theodor

Die Treppe zum Nordlicht. Leipzig, Insel-Verlag, 1920. Gr-8; 53, (1) pp, 1 Bl.; orig. Klappenbroschur mit goldgepr. Deckeltitel. - Auf Vorblatt mit Verlagssignet Widmung von Däublers Schwester Elena, die in 2. Ehe mit dem Maler Willi Nowak verheiratet war. Sehr schönes Exemplar.

Pfäfflin 14; Raabe 55, 14; Sarkowski 357. - Erste Ausgabe dieser "Symphonie in Versen", in schönem zweifarbigem Druck. Der österreichisch-deutsche Schriftsteller (1876-1934), unsteter Wanderer und Schöpfer einer gnostischen Erlösungslehre, wurde vor allem für sein großes Versepos "Nordlicht" (1910) von den Vertretern des frühen literarischen Expressionismus enthusiastisch gefeiert. Continue reading

Order no. 1701-14
€ 65,-


De Backer, Augustin de

Bibliothèque des écrivains de la Compagnie de Jésus ... Avec la collaboration d'Alois de Backer et de Charles Sommervogel. Nouvelle édition refondue et considérablement augmentée. 3 Bde. Liège u. a., Eigenverlag, 1869-1876. In-folio; Titel, 2352 Spalten, 2 Bll.; 2214 Sp.; 2520, (3), LXIII Sp.; restaurierte Halblederbände der Zeit mit Buntpapiervorsätzen und späteren Deckelbezügen (berieben und bestoßen, Reste von Papierschildchen); zwei Titelblätter knittrig, einzelne Gebrauchs- und Altersspuren, insgesamt gut erhalten. - Eines von 200 Exemplaren, die Bände 1 und 2 von Augustin de Backer im Druckvermerk signiert.

Zweite Ausgabe der üblicherweise als "De Backer - Sommervogel" zitierten umfangreichen Jesuitenbibliographie. Verzeichnet Druckwerke und Manuskripte von der Gründung des Ordens (1540) bis 1875 und enthält auch biographische Angabe sowie Literatur über die Jesuiten. Continue reading

Order no. 1909-16
€ 360,-


Defoe, Daniel - Janthur, Richard (Illustr.)

Das Leben und die ganz ungemeinen Begebenheiten des weltberühmten Engelländers Robinson Crusoe. Mit 31 Steinzeichnungen von Richard Janthur. Leipzig, Insel-Verlag, 1922. In-4; 104 pp, 1 Bl., 31 farbige Lithotafeln; Orig.-Halbpergament mit Deckelvignette und Kopfgoldschnitt (angeschmutzt und berieben, Lesebändchen abgerissen); papierbedingt geringfügig gebräunt, jedoch durchgehend sauber.

Sarkowski 363 A. - Der vom Expressionismus geprägte deutsche Graphiker und Illustrator Richard Janthur (1883-1956) galt in der NS-Zeit als entartet; viele seiner Werke wurden beschlagnahmt, die meisten davon vernichtet. Continue reading

Order no. 2309-10
€ 140,-


[Denis, Michael]

Zurückerinnerungen. Wien, Ignaz Alberti, 1794. In-8; 6 Bll., 155 pp, 2 Bll.; etwas späteres Halbleder mit goldgepr. Rückentitel (etwas berieben und bestoßen); sehr gut erhaltenes, nahezu fleckenfreies Exemplar.

Goedeke IV/1, 196, (9), 36; Wurzbach 3, 242; De Backer-S. II, 1923, 71; Holzmann-B. 1, 13723. - Erste und einzige Ausgabe, anonym erschienen. "C'est un art pratique du bon goût, appuyé sur les belles pensées d'auteurs anciens et modernes" (De Backer-S.). Nichts Autobiographisches, wie es der Titel vermuten ließe, sondern "ästhetische Reflexionen, mit Beispielen aus alten und neuen Autoren belegt; z. B. über Wahrheit, Neuheit, Erhabenheit der Gedanken; über Rührung, Anmuth, Witz in den Gedanken und dergleichen mehr" (Wurzbach) mit einem Index der zitierten Schriftsteller. Der österreichische Jesuit, Schriftsteller, Übersetzer, Bibliothekar und Zoologe Michael Denis (1729-1800) war ab 1784 Kustos der Wiener Hofbibliothek. - Selten. Continue reading

Order no. 2305-22
€ 275,-


Diol, Giacomo

De' sonetti apologici. Centuria terza. Rom, Barbiellini, 1754. In-8; gestochenes gefaltetes Frontispiz (unten typographisch überdruckt), 4 Bll., 110 pp mit Zierleisten sowie einigen Vignetten und Initialen; Halbpergament der Zeit mit Sprenkelschnitt und Rückenbeschriftung (einzelne kleine Mängel im Falz); leicht bis etwas stärker stockfleckig, das Frontispiz links hart beschnitten und angerändert; insgesamt gut erhalten und selten.

Hundert Tierfabeln in Sonettform. In sich abgeschlossener dritter und letzter Teil einer Sammlung von 300 Gedichten, deren ersten zwei Teile (1749 und 1751 erschienen) aus "sonetti giocosi" bestehen. Der römische Dichter, Maler und Zeichner Giacomo Diol (auch Jacopo Diol, 1690-1759) war unter dem Schäfernamen Cleante Corintiense Mitglied der 1690 gegründeten Accademia dell'Arcadia (Gesellschaft der Arkadier), deren Panflöte-Emblem das Titelblatt schmückt. Im Anhang zwei weitere Gedichte des Autors, darunter eine Stanze über seinen im Alter von 42 Jahren erlittenen Schlaganfall; sie ist im "dialetto romanesco" verfasst und mit kurzen linguistischen Anmerkungen versehen. Das Buch ist dem kunstbegeisterten Kardinal Alessandro Albani (1692-1779) gewidmet, der ein Neffe von Papst Clemens XI. war und mit einem Teilverkauf seiner Antikensammlung den Bau seiner Villa an der Via Salaria finanzierte. Continue reading

Order no. 2205-12
€ 450,-


Duhamel, Georges

Délibérations. Paris, Les Cahiers de Paris, 1925. In-8; 114 pp (inkl. Titel mit Vignette), 3 Bll.; englische Broschur mit Vignette, zweiseitig unbeschnitten; leichte Gebrauchs- und Altersspuren. - Nr. XCVII von 1500 Exemplaren. Auf dem Vortitel eigenhändige Widmung "Au Dr. Wilhelm Friedmann en amical souvenir G. Duhamel Fevrier [19]29".

Erste Ausgabe dieser Sammlung von Essays, erschienen als erstes Heft der ersten Serie von "Les Cahiers de Paris". Enthält: L'écrivain et l'événement - Les intellectuels et la reconstruction du monde - Jeunesse d'une république (Prague, 1921). - Wilhelm Friedmann (1884-1942) war ein deutsch-österreichischer Romanist und Literaturwissenschaftler, der bis 1929 als Lektor für Romanische Philologie in Leipzig tätig war. Von den Nationalsozialisten verfolgt ging er 1933 nach Paris, wurde dort 1942 von der Gestapo verhaftet und wählte den Freitod. Continue reading

Order no. 1810-19
€ 55,-


Einband Lombardei um 1830

Roter Maroquinband mit reicher Goldprägung, 30,5 x 22 cm. Auf den beiden gleich gestalteten Deckeln das große österreichische kaiserliche Wappen umgeben von einer reichen ornamentalen Bordüre; goldgepr. Rücken mit zwei Titelfeldern, Steh- und Innenkantenvergoldung, dreiseitiger Goldschnitt. Gebrauchsspuren (etwas berieben und bestoßen, stellenweise geringfügig fleckig), die fliegenden Vorsätze teilweise stärker leimschattig. - Inhalt: Atti della distribuzione dei premj d'industria fattasi nel dì 4 ottobre 1826, Milano, Imperiale Regia Stamperia, 1826, 68 pp.

Prachtvoller Einband aus der letzten Phase der österreichischen Herrschaft in Oberitalien, wohl aus einer Mailänder Werkstatt. Die Verleihung der Gewerbepreise erfolgte zum Namenstag von Kaiser Franz I. Continue reading

Order no. 2205-15
€ 1750,-


[Forster, Cornelia]

Cornelia. Poésie graphique. Vorwort von Manuel Gasser Zürich, Amstutz & Herdeg, 1941. In-4; 125 pp mit zahlr. teils farbigen oder getönten Tafeln; unbeschrifteter orig. Pappband mit bedrucktem orig. Umschlag (dieser beschädigt und geschossen). - Auf unterschiedlichen Papiersorten und typographisch uneinheitlich gedruckt; Nr. 117 von 350 Exemplaren.

Vgl. Vollmer II, 134. - Ungewöhnlich gestaltetes Buch mit deutschen und französischen Texten und damit verschmelzenden Bildern der ebenso vielseitigen wie eigenwilligen Schweizer Künstlerin (1906-1990). "Was uns hier ... dargeboten wird, sind lauter Bruchstücke, sind jene Teile des Ganzen, die durch das Mittel der graphischen Wiedergabe erfaßt werden konnten. Das Ganze aber ist Cornelias ungewöhnliche Existenz." (Vorwort). Continue reading

Order no. 1902-19
€ 40,-


[Franz Ferdinand, Erzherzog (Hrsg.)]

G'stanzeln. [Und:] G'stanzeln. Neue Folge. 2 Bde. Wien, Künast, ohne Jahr (um 1895) und 1895. Kl-8; Titel, 187 pp; 2 Bll., 252, (1) pp; grüne Orig.-Leinenbände der Wiener Buchbinderei Hermann Scheibe mit Gold- und Silberprägung sowie Rotschnitt (minimal berieben); ausgezeichnet erhalten.

Von Franz Ferdinand gesammelte und anonym herausgegebene volkstümliche Vierzeiler in bayerisch-österreichischer Mundart. Der 1914 in Sarajevo ermordete Thronfolger war unter anderem an volkstümlicher Bauernkunst und an Volksmusik interessiert, auch plante er die Errichtung eines Völkerkundemuseums für die Habsburger-Monarchie. Die vorliegenden Bände waren vermutlich nicht für den Handel bestimmt, sondern wurden zu Geschenkszwecken gedruckt und sind selten. Continue reading

Order no. 2309-17
€ 240,-


Freiligrath, Ferdinand (Übers.)

Englische Gedichte aus neuerer Zeit. Nach Felicia Hemans, L. E. Landon, Robert Southey, Alfred Tennyson, Henry W. Longfellow und Anderen. Mit dem Bildnisse der Mrs. Hemans in Stahlstich. Stuttgart und Tübingen, Cotta, 1846. In-8; X (inkl. Frontispiz), 415 pp; Ln. d. Zt. mit marmor. Rücken und Sprenkelschnitt; stellenweise stockfleckig, überwiegend jedoch sauber und frisch.

Wilpert-G. 17. - Erste Ausgabe. Der deutsche Lyriker und Übersetzer (1810-1876) beteiligte sich an den revolutionären Strömungen seiner Zeit, verzichtete auf eine Pension des preußischen Königs und lebte zeitweise im Ausland. 1848/49 arbeite er als Redakteur für die "Neue Rheinische Zeitung" von Karl Marx und Friedrich Engels, später schloss er sich der nationalen Begeisterungswelle an und begrüßte mit patriotischen Gedichten den Krieg gegen Frankreich und die Reichsgründung von 1871. Continue reading

Order no. 1803-22
€ 40,-


Goethe, (Johann Wolfgang von)

Faust. Eine Tragödie. Mit siebzehn Lichtdrucktafeln nach den Lithographieen(!) von Eugène Delacroix. Leipzig, Insel-Verlag, 1912. Gr-folio; 2 Bl., 187 pp; dekorativer roter Orig.-Halblederband signiert E. R. W[eiß] mit marmoriertem Bezugspapier, reicher Rückenvergoldung und Kopfgoldschnitt (minimal berieben, nicht störender kleiner Farbstrich auf vorderem Deckel); in privater Halblederkassette mit aufgezogenem Orig.-Schutzumschlag. - Frisches, fleckenfreies Exemplar.

Sarkowski 581; Schauer 2, 38. - Eines von 515 nummerierten Exemplaren (Gesamtauflage: 615). Großformatige bibliophile Ausgabe des ersten Teils des "Faust". Continue reading

Order no. 1909-24
€ 750,-


Goethe, (Johann Wolfgang von)

Mahomet. Trauerspiel in fünf Aufzügen nach Voltaire. Tübingen, ohne Verlagsangabe, 1802. Kl-8; 87 pp; späterer Halblederband mit goldgepr. Rückenschildchen (hinterer Vorsatz leimschattig); Titel im Falz restauriert und mit durchschlagender Rückseite, anfangs und gegen Ende etwas fleckig, Papier mürbe, die letzte Seite mit kleinem Eckabriss.

Goedeke IV 3, 356.87; Hagen 278; Slg. Kippenberg 614. - Seltener erster Nachdruck der im selben Jahr bei Cotta erschienenen Erstausgabe. Voltaires im Geist der Aufklärung geschriebenes Versdrama "Le fanatisme ou Mahomet le Prophète" erlebte 1741 seine Uraufführung in Lille, wurde aber im folgenden Jahr durch die Zensur von der Bühne verbannt und blieb bis 1751 verboten. Die erste französische Ausgabe datiert von 1742; bevor Goethe den Stoff bearbeitete, erschienen zwischen 1748 und 1768 bereits drei (meist anonyme) deutsche Übersetzungen. Continue reading

Order no. 2001-30
€ 175,-


Goethe, Johann Wolfgang von

Pandora. Mit einem Schluss von Franz Wickhoff. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, 1932. In-4; 60 pp, 1 Bl.; 6 Tafeln mit zweifarbigen Holzschnitten von Erwin Lang auf Japanpapier; orig. Halbleinen mit Deckelillustration. - Großzügiger und breitrandiger Druck. Eines von 230 Exemplaren der Vorzugsausgabe, vom Illustrator im Druckvermerk signiert.

Vgl. Thieme-Becker 22, 314. - Jahresgabe der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Goethes dramatisches Fragment "Pandoras Wiederkunft" erschien erstmals 1808 in Wien. Die vorliegende Ausgabe enthält als Besonderheit einen von dem Kunsthistoriker und Goethe-Verehrer Franz Wickhoff (1853-1909) nach Goethes Notizen ausgeführten Schluss sowie kraftvolle Holzschnitte des Wiener Malers und Graphikers Erwin Lang (1886-1962). Continue reading

Order no. 2105-33
€ 75,-


(Grillparzer, Franz)

Jahrbuch der Grillparzer-Gesellschaft. Wien, Carl Konegen / Amalthea / Moritz Perles / Anton Schroll / Bergland, 1891-1980. Herausgegeben von Carl Glossy, Reinhold Backmann u. a. Jahrgang 1-32 (1890/91-1933), Neue Folge 2 und 4 (1942/1944) sowie 3. Folge 1-14 (1953-1980) in insgesamt 46 Bänden. In-8 und gr-8; die ersten 25 Jgg. goldgepr. Orig.-Leinen mit Rotschnitt, Jg. 26-29 (in 2 Bänden) priv. Leinen, Jg. 30-32 Orig.-Broschur, Neue Folge Orig.-Pappbände, 3. Folge goldgepr. Orig.-Leinen; die broschierten Bände (Jg. 30-32) mit Einbandmängeln, die priv. Leinenbände etwas stockfleckig, sonst bis auf wenige Altersspuren sehr gut erhalten. - Dazu 4 Beigaben: Grillparzers Ahnen. Eine Festgabe zu August Sauers 60. Geburtstage hrsg. vom Literarischen Verein in Wien (1915); Grillparzer über sich selbst. Ein Aktenfaszikel zusammengestellt von R. Payer zum Thurn (1921); O. Katann (Hrsg.), Grillparzer-Studien (1924); Zu Adolf Wilbrandts 100. Geburtstag (Beig. zum 34. Jg. des Jahrbuchs).

Vgl. Diesch 3707. - Umfangreiche Folge der mit Unterbrechungen bis heute fortgeführten germanistischen Zeitschrift. Die 1890 gegründete Grillparzer Gesellschaft mit Sitz in Wien gehört zu den ältesten literarischen Gesellschaften Österreichs. Sie widmet sich der Biographie und den Werken des Dichters und seiner Zeitgenossen mit Verbindungen bis herauf zur Gegenwart. Continue reading

Order no. 2202-38
€ 450,-


Gross-Hoffinger, A. J. (Hrsg.)

Der Adler. Welt- und National Chronik, Unterhaltungsblatt, Literatur- und Kunstzeitung für die Oesterreichischen Staaten. Jahrgang 1838. Erstes [-viertes] Quartal. Wien, gedr. bei den Ghelen'schen Erben, 1838. In-4; 2 Bll., 1240 pp (273 Ausgaben, gelegentlich fehlerhaft paginiert); einf. Ln. d. Zt. (Kanten berieben, Rücken unschön mit Leder verstärkt); Titel alt restauriert, tlw. stock- oder feuchtfleckig, einzelne kleine Papiermängel. - Ohne die fakultativ zu abonnierenden wöchentlichen lithographischen Bildbeilagen.

Wurzbach 5, 368; ÖBL 2, 76. - Textlich kompletter erster Jahrgang der 5-6mal wöchentlich erscheinenden Zeitung, die 1841 ihren Titel auf "Vindobona" änderte und 1844 ihr Erscheinen einstellte; enthält u. a. zahlreiche Berichte über das Wiener Theater- und Musikleben. Anton Johann Gross-Hoffinger (1808 - nach 1873) betätigte sich als Journalist, Erzähler und Lyriker und wurde vor allem durch seine Wiener Sittenschilderungen bekannt. Continue reading

Order no. 2003-28
€ 130,-


Haas, Rudolf

Michel Blank und seine Liesel. 1.-15. Tsd. Leipzig, Staackmann, 1919. In-8; 376 pp; goldgeprägtes OHLdr. mit Rückenvergoldung, Rückenschild und Kopfgoldschnitt (leicht berieben); Besitzvermerk auf weißem Blatt, Exlibris. - Nr. 15 von nur 25 Ex. der Vorzugsausgabe.

Kosch 7, 15; Giebisch-G. 131. - Erstausgabe. Seinerzeit erfolgreicher Roman des aus dem Egerland stammenden, später dem Nationalsozialismus nahestehenden Kärntner Schriftstellers (1877-1943). Continue reading

Order no. 1903-18
€ 45,-


[Hammer-Purgstall, Joseph Frh. von]

Italia in Hundert und Einem Ständchen besungen von einem Morgenländer. Leipzig, C. W. Leske, 1830. Gr-8; Titel mit Vignette, 1 Bl., 314 pp, 1 Bl. Errata; OKart. mit vereinfachter Titelangabe und Vignette auf hinterem Deckel, unaufgeschnitten und unbeschnitten (geringfügig fleckig, Rücken etwas brüchig); überwiegend leicht, vereinzelt stärker stockfleckig, insgesamt gutes Exemplar.

Holzmann-Bohatta 2, 11345; Brieger 958; Goedecke VII, 766, 79; Wurzbach 7, 278. - Erste Ausgabe dieser in Distichen abgefassten Reisebeschreibung des österreichischen Orientalisten (1774-1856), die von der zeitgenössischen Kritik wenig wohlwollend aufgenommen wurde. Hammer schrieb im März 1830 an die Brockhaus-Redaktion in Leipzig: '"Indem ich hier eine Correspondenznachricht für Ihre Blätter [für Litterarische Unterhaltung] beischließe, bitte ich die geehrte Redakzion daß wenn dieselbe von dem bei Leske erschienenen Gedichte Italia besungen in hundert einem Ständchen von einem Morgenländer Notiz nehmen sollte, je doch nicht auf mich als Verfasser gerathen werden möge ..., da ich sehr triftige Gründe habe ... die Nennung meines Namens vermieden zu sehen ...''. Allerdings machten es die in dem Werk enthaltenen zahlreichen Bezugnahmen auf den Orient leicht, den Verfasser zu identifizieren. - Selten. Continue reading

Order no. 2003-31
€ 275,-


Hauptmann, Gerhart

Die Weber. Schauspiel aus den Vierziger Jahren. Frankfurt am Main, Erich Steinthal, 1917. In-4; Vortitel, 1 weißes Bl., 127, (1) pp (inkl. Titel rot-schwarz) mit 2 Vignetten, 1 Bl., 2 weiße Bll.; 6 Tafeln mit Seidenpapiervorsätzen; dekorativer hellbrauner Maroquinband der Zeit mit goldgepr. Rückentitel, Deckelfileten, Steh- und Innenkantenvergoldung, Marmorpapiervorsätzen und Kopfgoldschnitt, signiert Theodor Mümmler, Wien (minimal berieben, Vorsätze mit Randverfärbungen); ausgezeichnet erhalten und frisch. - Nr. 166 von 175 Exemplaren auf Bütten (Gesamtauflage 230); auf dem ersten weißen Blatt Autograph des Autors: "Kunst macht Gunst / Gerhart Hauptmann / Wien D[e]c: 1937".

Die in Heliogravüre und Handkupferdruck ausgeführten Tafeln geben die Radierungen und Lithographien des zwischen 1893 und 1897 entstandenen Zyklus "Ein Weberaufstand" von Käthe Kollwitz wieder; für die Titelvignette diente die frühe Radierung "Mann mit niedrigem Hut" als Vorlage, als Schlussvignette wurde das für den Zyklus verworfene Schlussblatt "Aus vielen Wunden blutest du, o Volk" verwendet. Die eindrucksvollen sozialkritischen Darstellungen von Käthe Kollwitz entstanden unter dem Eindruck der Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel (1892) und verhalfen der Künstlerin auf der Großen Berliner Kunstausstellung 1898 zum Durchbruch. Continue reading

Order no. 2305-32
€ 1200,-


Hauptmann, Gerhart

Und Pippa tanzt! Ein Glashüttenmärchen in vier Akten. Berlin, S. Fischer, 1906. In-8; 109 pp; Orig.-Halbpergament mit goldgepägtem Rückentitel und Kopfgoldschnitt, unbeschnitten (geringfügig fleckig, kleine Fehlstelle auf hinterem Deckel); papierbedingt leicht gebräunt, vereinzelt im oberen Rand fleckig, Exlibris und drei handschriftliche Besitzvermerke auf Spiegel. - Auf weißem Blatt vor dem Vortitel eigenhändiger Namenszug "Gerhart Hauptmann / Blankenese 14. 7. 06" mit Bleistift.

Wilpert-G. 26. - Die erste Ausgabe in einem dekorativ gebundenen signierten Exemplar. Hauptmann bekannte nach der Uraufführung des Märchendramas am 19. 1. 1906 im Berliner Lessingtheater, dass er das schwierige Stück schon selbst nicht mehr verstehe. Continue reading

Order no. 2309-30
€ 300,-


Hofmannsthal, Hugo von

Buch der Freunde. Leipzig, Insel-Verlag, 1922. Gr-8; 104 pp; Orig.-Halbpergament mit goldgepr. Rücken und Deckelschildchen in Pergaminumschlag und Kartonschuber (Vorsätze stellenweise leicht verfärbt bzw. fleckig, Pergaminumschlag mit kl. Läsuren); dezenter Monogrammstempel auf flieg. Vorsatz. Bei Poeschel & Trepte in 800 Exemplaren auf Büttenpapier gedruckt. - Auf dem Vorblatt mit dem Verlagssignet eigenhändig gewidmet "Frau Maria Strakosch zu freundlichem Gedenken. Hofmannsthal. Rodaun im December 1923."

Sarkowski 760; Jacoby 73; Wilpert-G. 82. - Erste Ausgabe dieser von Hofmannsthal für seine Freunde zusammengestellten, nur lose thematisch geordneten Aphorismensammlung. Sie umfasst neben eigenen, seit der Jugendzeit in Tagebüchern festgehaltenen Sentenzen, Anekdoten und literarischen Betrachtungen auch zahlreiche Exzerpte aus Werken verschiedener Schriftsteller und Philosophen; fremdsprachige Zitate erscheinen dabei teils im Original, teils in von Hofmannsthal revidierter und gegebenenfalls korrigierter Übersetzung. Eine mit Texten aus dem Nachlass erweiterte zweite Ausgabe erschien 1929. - Die Widmungsträgerin Mika Marie Strakosch (1875-1959) gehörte der aus Lundenburg stammenden angesehenen jüdischen Familie Kuffner an, der in Wien unter anderem die Gründung der Ottakringer Brauerei, der Kuffner-Sternwarte sowie mehrerer humanitärer Anstalten zu verdanken ist. Während etliche ihrer Verwandten in der Shoa umkamen, überlebte sie die Deportation nach Theresienstadt. Continue reading

Order no. 2305-35
€ 480,-


Hohenemser, Paul

Flugschriftensammlung Gustav Freytag. Frankfurt a. M., Societäts-Druckerei, 1925. Kl-4; XIX, 510 pp mit 2 Porträts und 13 Taf.; Orig.-Leinen mit Kopffarbschnitt (etwas abgegriffen und fleckig, kleine Etikettreste); leichte Alters- und Gebrauchsspuren. - Nr. 227 von 400 Ex.

Die gesuchte Erstausgabe, hrsg. von der Stadtbibliothek Frankfurt am Main. Durch ein ausführliches Register erschlossener Katalog der 6265 Nummern umfassenden Sammlung von Gelegenheitsschriften vor allem des 16. und 17. Jahrhunderts, die Freytag als Quelle für seine "Bilder aus der deutschen Vergangenheit" dienten. Seine Sammlung dieser nur spärlich erhaltenen Verbrauchsliteratur zählt zu den bedeutendsten Beständen dieser Art. Continue reading

Order no. 2003-37
€ 115,-


Irving, Washington

The works of Washington Irving, Embellished with a Portrait. 10 Bände. Paris, Galignani, 1825. In-8; mit gestochenem Portrait; dekoratives HLdr. d. Zt. mit Rückenvergoldung und jeweils zwei farbigen Rückenschildchen; etwas berieben, einzelne kleine Fehlstellen; jeweils die ersten und letzten beiden Bll. braunfleckig, sonst innen nur sehr vereinzelt gering stockfleckig; insgesamt sehr gut erhaltenes, frisches Exemplar.

Seltene frühe Sammlung der Werke des berühmten amerikanischen Essayisten und Erzählers (1783-1859). Enthält den Text der humoristischen Zeitschrift "Salmagundi", die "History of New-York" und die Schilderung von Land und Leuten Englands in "The sketch-book", "Bracebridge-Hall" und "Tales of a traveller". Continue reading

Order no. 1708-45
€ 350,-


Jahresring (Anthologie)

Ein Schnitt durch Literatur und Kunst der Gegenwart. (Später:) Beiträge zur deutschen Literatur und Kunst der Gegenwart. Jg. [19]54, [19]56/57 und [19]58/59 bis [19]66/67. 11 Bände. Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt, 1954-1966. Gr-8; jeder Bd. ca. 300-400 pp mit zahlr. teils farb. Illustrationen; Orig.-Leinen mit orig. Schutzumschlägen (diese bei sieben Bänden zerschnitten beiliegend); leichte äußere Gebrauchsspuren, insgesamt sehr gut erhalten.

Repräsentative Reihe dieser vom Kulturkreis im Bundesverband der Deutschen Industrie hrsg. Jahresschrift. Enthält unter anderem Erstdrucke von Ingeborg Bachmann, Thomas Bernhard, Heinrich Böll, Paul Celan, Heimito von Doderer, Max Frisch, Günter Grass, Hermann Hesse, Christine Lavant, Nelly Sachs, Arno Schmidt, Robert Walser etc. Continue reading

Order no. 1909-44
€ 110,-


Jené, Edgar - Hölzer, Max (Hrsg.)

Surrealistische Publikationen. (Heft 1). Klagenfurt, Josef Haid, 1950. In-8; 94 pp mit zahlreichen meist ganzseitigen Abb., 1 Bl.; Orig.-Broschur mit Bauchbinde und beiliegender Druckfehlerberichtigung, unaufgeschnitten; papierbedingt etwas gebräunt.

Die erste von nur zwei Ausgaben; Heft 2 erschien erst 1953 in Paris. Mit Text- und Bildbeiträgen von Walter Behrens, André Breton, Paul Celan, Enrico Donati, Max Ernst, Julien Gracq, George Hénein, Max Hölzer, Edgar Jené, Pierre Mabille, Cellu Naum, Henri Pastoureau, Werner Riemerschmied, Michael Straßburg, Yves Tanguy u. a. Die in dem Heft enthaltenen Gedichte und Übersetzungen des damals noch kaum bekannten Paul Celan zählen zu seinen frühesten Veröffentlichungen. Continue reading

Order no. 2309-39
€ 65,-


Kinderfreund, Carl Jos.

Album für Geist und Herz. Wien, Eigenverlag, 1852. In-8; VI, 2 Bll., 381 pp, 1 Bl., 2 gefaltete Musikbeilagen, 10 Taf. mit Seidenhemdchen; Ln. der Zeit mit Romantiker-Blindprägung und Sprenkelschnitt (leicht berieben, kl. Bibl.-Etikett am Rücken); teilweise etwas stockfleckig. - Ohne das weiße Blatt vor dem Titel.

Vgl. Wurzbach 11, 265 f.; Slg. Mayer 5877. - Enthält patriotisch gefärbte Skizzen über zeitgenössische Persönlichkeiten vor allem des österreichischen Hochadels, Reiseberichte aus Böhmen und Dalmatien, eine Studie über Magnetismus etc. Die Tafeln zeigen neben Porträts (Franz Joseph und andere Mitglieder des Kaiserhauses, Eleonore von Windisch-Grätz, Friedrich von Schwarzenberg, Zar Nikolaus I. u. a.) auch Ansichten von Spalato, Ragusa und Cattaro in Tonlithographie. Continue reading

Order no. 1810-47
€ 90,-


Kleist, Heinrich von

Michael Kohlhaas (aus einer alten Chronik). Erzählung. München, Hans von Weber, 1916. Kl-4; 106 pp, 2 Bll.; mit zahlreichen Illustrationen im Text und auf Tafeln; OPp. mit Kleisterpapierbezug, Deckel- u. Rückenschildchen (Kapitale und Ecken bestoßen und mit Fehlstellen, im Bund gelockert, letzte Lage fast lose). - Nr. 147 von 600 (insgesamt 640) Exemplaren auf unbeschnittenem Van Gelder-Velin.

Rodenberg 416. - Vierter Dreiangeldruck, in Schwabacher Fraktur gesetzt und zeittypisch illustriert mit Steinzeichnungen von Bruno Goldschmitt. Continue reading

Order no. 1708-49
€ 60,-


Klinger, Friedrich Maximilian

Geschichte Giafars des Barmeciden in fünf Büchern. Ein Seitenstück zu Fausts Leben Thaten und Höllenfahrt. Neue verbeßerte und vermehrte Ausgabe mit Kupfern. 2 Bde. Ohne Ort und Verlag, 1810. In-8; gest. Frontispiz, 254 pp (inkl. gest. Titel mit Vignette, die ersten Seiten römisch paginiert); 173 pp (inkl. gest. Frontispiz), 1 Kupfertafel; Pappbände der Zeit mit Rückenschildchen (etwas berieben und bestoßen); vereinzelt stockfleckig, insgesamt gut erhalten.

Goedeke IV.1, 809, 26e. - Österreichischer(?) Nachdruck der 1799 in Leipzig erschienenen zweiten Ausgabe des 1792-1794 entstandenen Romans, mit Kupferstichen des in Wien tätigen Franz Weber (1760-1818). Das Werk schließt an Klingers 1791 veröffentlichten Faust-Roman an und behandelt das Schicksal des Wesirssohnes Dscha'far b. Yahya aus der persischen Beamtendynastie der Barmakiden. Dscha'far wurde im Jahr 803 vom abbasidischen Kalifen Harun ar-Rashid hingerichtet - der Legende nach wegen seiner Liebe zu Haruns Schwester Abbasa. Der Stoff wurde mehrfach künstlerisch behandelt. Klinger, der zunächst von Goethe gefördert wurde, lebte später in Dorpat und wurde mit seinem Drama "Sturm und Drang" namengebend für die literarische Strömung der Zeit. Continue reading

Order no. 2302-41
€ 115,-


Kosch, Wilhelm (Begr.)

Deutsches Literatur-Lexikon. Das 20. Jahrhundert. Biographisch-bibliographisches Handbuch begr. von Wilhelm Kosch hrsg. von Carl Ludwig Lang. Bd. I-XIII (von bisher 27 erschienenen Bänden). Bern & München, K. G. Saur, 2000-09. Gr-8; je Band ca. 600-700 Spalten; königsblaue goldgeprägte orig. Leinenbände mit Rückenschildchen und Schutzumschlag; neuwertig.

Fortführung, Ergänzung und Erweiterung der dritten Auflage des bekannten Deutschen Literaturlexikons, ab Bd. II hrsg. von Konrad Feilchenfeldt. Aufgenommen sind hier auch Verfasser von Reise-, Trivial-, Kinder- und Jugendliteratur, Übersetzer, Sachbuchautoren etc. Die Einträge der vorliegenden Bände reichen von Aab bis Hallwig; die hier noch nicht enthaltenen Folgebände (zuletzt erschienen Band 27 Kelter - Kirsch) können über uns zu den regulären Ladenpreisen erworben werden. Continue reading

Order no. 1701-42
€ 1200,-


Lamberg, Hugo (Graf)

Bergkräuteln. Gedichte in österreichisch-deutscher Gebirgs-Mundart. Illustrirt und den Reinertrag für Schulzwecke in St. Wolfgang gewidmet von Bertha Gräfin Lamberg-Stolberg. Salzburg, Heinrich Dieter, 1879. In-4; Titel rot-schwarz, 45, (1) pp mit zahlr. Illustrationen und Vignetten in Holzstich sowie roter Bordüre; illustr. OHLn. (angeschmutzt und geringfügig bestoßen); Buchblock mit leichten Alters- und Gebrauchsspuren, insgesamt gut erhalten.

Vgl. ÖBL 4, 411. - Die seltene illustrierte Auswahlausgabe im Großformat, im selben Verlag wie die zweibändige Kleinoktav-Ausgabe von 1879/1881 erschienen. Lamberg war Verwaltungsbeamter und wurde 1872 Landeshauptmann von Salzburg. "1880 zog er sich aus dem polit. Leben zurück und widmete sich ganz seiner aus einem starken Naturgefühl schöpfenden Dialektdichtung, der auch volkskundlicher Wert zukommt" (Josef Gassner). Continue reading

Order no. 1903-27
€ 175,-


Lessing, Gotthold Ephraim

Trauerspiele. Miß Sara Sampson. Philotas. Emilia Galotti. Berlin, Christian Friedrich Voß, 1772. Kl-8; Titel, 394 pp, 2 weiße Bll.; mehrere Vignetten; restaurierter Halblederband der Zeit mit goldgepr. Rücken und Rotschnitt; stellenweise leicht gebräunt und vereinzelt fleckig, insgesamt sehr gut erhalten.

Seifert 84; Lachmann 432; Goedeke IV.1, 421/123; Wilpert-G. 768, 54. - Enthält die Erstausgabe von "Emilia Galotti", die in diesem Jahr in Braunschweig zur Uraufführung gelangte und zu den bedeutendsten deutschen Dramen des 18. Jhs. zählt. "Miss Sara Sampson" wurde bereits 1755 veröffentlicht; "Philotas" liegt hier im zweiten, gegenüber der Erstausgabe von 1759 etwas verbesserten Druck vor. Continue reading

Order no. 2209-51
€ 450,-


Lichtwer, M(agnus) G(ottfried)

Das Recht der Vernunft, in fünf Büchern. Leipzig, Bernhard Christoph Breitkopf, 1788. In-8; 6 Bll., 127, (1) pp mit 5 Kupfervignetten; dekoratives Leder der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und Rotschnitt (Kapitale und Ecken restauriert, Vorsätze möglicherweise erneuert); durchgehend leicht gebräunt und vereinzelt etwas stockfleckig, Stempel auf weißem Vorsatzblatt.

ADB 18, 558; Kosch 9, 1372; Rümann 653. - Erste Ausgabe dieses von der Philosophie des Aufklärers Christian Wolff beeinflussten Lehrgedichts in Alexandrinern, das mehrere Auflagen erlebte. Der Autor (1719-1783) war Jurist in Halberstadt und Mitglied der Leipziger Freimaurerloge "Zu den drei Palmen"; als Schriftsteller wurde er durch seine Bearbeitung der Aesopischen Fabeln bekannt. Die hübschen Vignetten sind von G. L. Crusius radiert. Continue reading

Order no. 1909-57
€ 300,-


Macpherson, James - Denis, Michael

Ossians und Sineds Lieder. (Übersetzt von Michael Denis). 5 Bände. [Und:] Nachlese zu Sineds Liedern. Aufgesammelt und herausgegeben von Joseph von Retzer. Zusammen 6 Bände. Wien, Chr. F. Wappler, 1784. In-8; insgesamt 6 Titel mit gestochener wiederholter Vignette, 15 Bll., CCCLIX, 1258 pp; 16 gestochene Anfangs- und Schlußvignetten; dekorative Halblederbände der Zeit mit mamorierten Deckelbezügen, Rückenvergoldung und -schildchen, Farbschnitt und Lesebändchen (etwas berieben und bestoßen, zwei Kapitale geringfügig beschädigt, Vorsätze teilweise leimschattig und bei Band 4 erneuert); ganz vereinzelt fleckig oder mit Gebrauchsspuren, insgesamt innen sehr gut erhalten und frisch.

Goedeke IV.1, 195, 32; Wurzbach 3, 238; Rabenlechner I, 7; Rümann 832; Tombo, Ossian in Germany 24. - Die dem mythischen gälischen Sänger Ossian unterschobenen Lieder des Schotten Macpherson (1736-1796) wurden von dem österreichischen Jesuit, Schriftsteller, Übersetzer, Bibliothekar und Zoologen Michael Denis (1729-1800) erstmals 1768/69 auf Deutsch veröffentlicht. "Denis übersetzte den Ossian in Hexametern und spielte die Rolle eines in antike Metra gekleideten Barden mit vielem Beifall der Zeitgenossen" (Goedeke). In der vorliegenden neuen Ausgabe ist die einflussreiche literarische Fälschung Macphersons um mehrere Kommentare erweitert sowie um Denis' eigene Dichtungen, die er unter dem leicht aufzulösenden Pseudonym Sined der Barde verfasste. Die hübschen Vignetten stammen von Jakob Adam. - Schönes komplettes Set. Continue reading

Order no. 2003-59
€ 560,-


Madjera, Wolfgang

Valerie. Ein Totenopfer. Wien, Österr. Schulbücherverlag, um 1920. Gr-8; 49 pp mit Frontispiz, illustr. Titel, 2 illustr. Zwischentiteln und zahlr. Vignetten; OHLn.; geringfügige Gebrauchsspuren, insgesamt sehr schönes Exemplar.

Kosch 10, 206; ÖBL 5, 401. - Aufwendig gestaltete, von der Österr. Staatsdruckerei gedruckte Lyriksammlung des Wiener Juristen und Schriftstellers W. Madjera (1868-1926) mit zeitypischem lithograph. Buchschmuck von Herbert Schimkowitz. Continue reading

Order no. 1609-68
€ 30,-


Mann, Thomas

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull. Buch der Kindheit. Wien, Rikola Verlag, 1922. In-4; 65 pp, 6 signierte Orig.-Farblithographien von Oskar Laske; blauer Orig.-Interims-Pappband mit Deckel- und Rückenschildchen (Kapitale geringfügig berieben, Rücken und hinterer Deckel lichtspurig, Rückenschildchen mit kleinen Fehlstellen); zweiseitig unbeschnitten, Lagen bindungsbedingt locker, vereinzelt gering wellig, zwei dezente Exlibris; Papier fleckenfrei und frisch. - Nr. 111 von 500 Exemplaren, auf feingeripptem Bütten in ansprechender Typographie gedruckt. Ohne Schuber.

Wilpert-G. 22: Bürgin I 21; Potempa D 12.1.1. - Erste Ausgabe der ersten Fassung, geschrieben in den Jahren 1910 bis 1913 und mit der Vorbemerkung "An den Leser" versehen. Thomas Mann plante mit diesem humorvollen Werk eine Parodie auf Goethes Autobiographie "Dichtung und Wahrheit", konnte den Roman aber trotz mehrerer Anläufe nie vollenden; erweiterte Fassungen erschienen 1937 und 1954. Obwohl der Druckvermerk nur die ersten 100 Nummern der Ausgabe als vom Autor und Künstler signiert ausweist, sind bei unserem Exemplar alle sechs Lithographien von Oskar Laske signiert. Continue reading

Order no. 2109-47
€ 1200,-


[Martini, Friedrich Heinrich Wilhelm (Hrsg.)]

Neue Mannigfaltigkeiten. Eine gemeinnützige Wochenzeitschrift mit Kupfern. Des ersten Jahrgangs Erstes (Zweytes) Vierteljahr. 26 Wochenhefte (Mai - November 1773) und Inhaltsverzeichnis des 1. Jgs. in 1 Bd. Berlin, Bossen, (1773). In-8; gest. Porträtfrontispiz, VIII, 416 pp mit mehreren Vignetten, einem Textholzschnitt und 4 Kupfertaf.; Ldr. d. Zt. mit Rückenvergoldung und Rotschnitt (Rücken stark berieben, Kapitale lädiert, Fehlstellen im Bezug, Bindung etwas gelockert); etwas gebräunt, stellenweise feuchtrandig, einzelne Papierschäden und Stockflecken, zwei Besitzvermerke auf Vorsatz. - Das am Rand stärker beschädigte Frontispiz (von C. B. Glassbach nach D. Chodowiecki) zeigt den preußischen Jurist, Autor und Dichter Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen (1725–1787).

Diesch 793 (dort irrig "1774" für 1. Jg.); vgl. Holzmann-Bohatta 3, 3614 und 3623 sowie ADB 20, 509. - Originelle Wochenschrift eines Berliner Arztes (1729-1778), der sich im Geist der Aufklärung unermüdlich für die Verbreitung naturwissenschaftlicher Kenntnisse einsetzte. Die Texte umfassen ein breites Spektrum literarischer, unterhaltsamer und belehrender Beiträge (u. a. über die Bräuche und Spiele exotischer Völker, über Polenta und Ginseng); die Tafeln zeigen Säugetiere und Vögel. Continue reading

Order no. 1902-50
€ 120,-


Molière [d. i. Poquelin, Jean-Baptiste]

Oeuvres de Molière. Précédées d'une notice sur sa vie et ses ouvrages par M. Sainte-Beuve. Vignettes par Tony Johannot. 2 Bde. Paris, Paulin, 1835-36. Gr-8; Porträt-Frontispiz, 768, (1) pp; 895, (1) pp; mit 2 gestochenen Titelblättern und rund 800 Holzstichen im Text; dunkelbraunes Leder der Zeit mit reicher historistischer Goldprägung, Steh- u. Innenkantenvergoldung, marmorierten Vorsätzen und Goldschnitt (Rücken etwas aufgehellt, geringfügig berieben, Exlibrisspuren); wechselnde Papierqualität, stellenweise leicht gebräunt oder etwas stockfleckig. - Supralibros mit Wappen der Familie Colloredo-Mannsfeld.

Carteret III, 410; Sander 481; Vicaire V, 919. - Erste Ausgabe mit den Illustrationen von Johannot, hier in prachtvollen Einbänden einer altösterreichischen Adelsbibliothek. Continue reading

Order no. 2305-60
€ 750,-


Österreichische Bücherei

9 Bändchen der Reihe, thematisch gruppiert in 3 goldgepr. orig. Pappschubern. Wien, Hartleben, [1925-1926]. Kl-8, jeweils ca. 100 pp, orig. englische Broschur. - Einzelne geringfügige Gebrauchsspuren, insgesamt sehr gut erhalten. In dieser Ausstattung selten.

Umfasst: "Österreichische Novellen" (Bd. 2 Lothar, Triumph des Gefühls - Bd. 11 Filek, Vom Glück der armen Teufel - Bd. 17 Berger, Der alte Herr), "Aus Wien's Vergangenheit" (Bd. 3 Glossy, Cajetan Felder - Bd. 6 Auernheimer, Das ältere Wien - Bd. 14 Orel, Wiener Musikerbriefe) und "Von Bergen und Menschen" (Bd. 4 Ertl, Irrgarten des Lebens - Bd. 13 Renker, Kärntner Novellen - Bd. 23 Fraungruber, Salzkammergut). Continue reading

Order no. 1806-69
€ 110,-


Oldofredi-Hager, Julie (Gräfin von)

Moos. Vermischte Gedichte. Wien, Hof- und Staatsdruckerei, 1853. In-12; Porträtfrontispiz, 159 pp; dekorativer Lederband der Zeit mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung im Stil der Romantik, Steh- und Innenkantenvergoldung, Seidenmoiréevorsätzen und Goldschnitt (etwas berieben und bestoßen, Rücken geschossen); Frontispiz stockfleckig, sonst weitgehend fleckenfrei und frisch. - Mit einem Anhang von Johann Graf Mailáth: Das Geschlecht der Freiherrn Hager von und zu Altensteig.

Wurzbach 6, 94 (unter Haager) und 21, 54; Kosch 11, 644. - Letztes Werk der österreichischen Lyrikerin (1813-1879), die ihrem Mann auf seiner militärischen Karriere unter anderem ins Banat, nach Siebenbürgen und nach Galizien folgte. Gewidmet ist der Gedichtband Erzherzog Ferdinand Maximilian, der nach dem fehlgeschlagenen Attentat auf Kaiser Franz Joseph zum Bau der Votivkirche aufgerufen hatte; Oldofredi-Hager widmete den Erlös des Buches diesem Zweck. Continue reading

Order no. 2209-67
€ 165,-


Orientalistik

Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft. Hrsg. von den Geschäftsführern. Bd. 29 - 39 mit Supplementen in 12 Bänden. Leipzig, Brockhaus, 1876-1885. In-8; je Bd. ca. 700-800 pp, zahlreiche Tafeln und Falttafeln; einfache, farblich nicht ganz einheitliche Halbleinenbände der Zeit mit blindgeprägter Rückenbeschriftung und Sprenkelschnitt (teilweise etwas berieben und bestoßen); innen weitgehend sauber und frisch.

Repräsentative Folge dieser international renommierten Zeitschrift mit ihren thematisch breit gestreuten Beiträgen. Die 1845 in Darmstadt gegründete Deutsche Morgenländische Gesellschaft (DMG) ist die älteste wissenschaftliche Vereinigung deutscher Orientalisten. Die Forschungsgebiete ihrer Mitglieder umfassen Altorientalistik, Semitistik, Judaistik, Arabistik, Islamwissenschaft, den christlichen Orient, Iranistik, Indologie, Turkologie, Zentralasienkunde, Indogermanistik, Mongolistik, Tibetologie, Sinologie, Japanologie, Südostasienkunde, Afrikanistik und verwandte Gebiete. Continue reading

Order no. 2105-57
€ 240,-


Perkins, G. C.

Expressionismus. Eine Bibliographie zeitgenössischer Dokumente 1910-1925. Zürich, Verlag für Bibliographie, 1971. Gr-8; XIX, 144 pp, 12 Taf.; OKart.; papierbedingt leicht gebräunt.

Kommentiertes Zitierwerk. Umfasst Bücher, Sammelwerke, Almanache und Jahrbücher, Schriftenreihen, Zeitschriften und Zeitschriftenliteratur. Continue reading

Order no. 1510-64
€ 30,-


Petzold, Alfons

Krieg. Wien, Anzengruber-Verlag Brüder Suschitzky, 1914. In-8; 12 pp; OKart. - Auf Titel verso eigh. Widmung "Dem alten Soldaten und deutschen Dichter Franz C. Ginzkey mit Invalidengruß Alfons Petzold". - Druckstellen am Unterrand.

Exenberger 43; Wilpert-G. 8. - Erste Ausgabe dieses zu Beginn des 1. Weltkriegs erschienenen Gedichtbandes mit einer bemerkenswerter Widmung. Der Sozialist Alfons Petzold (1882-1923) rückte aus gesundheitlichen Gründen nicht ein, begeisterte sich aber durchaus für den Krieg und verfasste entsprechende militant-nationale Verse. Ein zweiter Band mit Kriegslyrik erschien 1916 unter dem Titel "Der stählerne Schrei". Continue reading

Order no. 1903-35
€ 175,-


Plattensteiner, Richard

Konvolut von 7 Widmungsexemplaren. 1932-1952. In-8; Orig.-Kart. (5) und Orig.-Leinen (2); einzelne unbedeutendende Altersspuren. Umfasst: Loisl. Eines Wiener Kindes Aufstieg zum Licht (1932, illustr.) - Vogelfrei. Aus den Erlebnissen eines kleinen Waldvogels (2. Aufl. 1932, illustr.) - Die Wirtin zum goldenen Hirschen (1933, illustr.) - Dichtung und Wahrheit meiner niederösterreichischen Volksgestalten (1936, illustr.) - Was mich angeht. Gedichte (1939) - Kaleidoskop. Gedichte (1950) - Besuch beim alten Rembrandt (1952).

Vgl. Kosch 12, 28 f. - Der Erzähler und Heimatdichter Richard Plattensteiner (Pseudonym Robert Palten, 1989-1956) war auch als Komponist und Rezitator tätig; als wandernder Vortragender setzte er sich für die Werke von Peter Rosegger und Franz Stelzhamer ein. Alle Widmungen sind an den Philologen und Pädagogen Richard Meister (1881-1964) gerichtet; zwei signierte maschinschriftliche Schreiben Plattensteiners an denselben liegen bei. Continue reading

Order no. 2005-43
€ 90,-


Rabenlechner, Michael Maria

Streifzüge eines Bibliophilen durch die deutsche Dichtung Österreichs der letzten hundertfünfzig Jahre. / Neue Streifzüge eines Bibliophilen. 2 Bde. Wien, Wiener Bibliophilengesellschaft, 1931-35. Kl-4; insges. 7 Bll., 392 pp, mehrere weiße Blätter, 13 Faksimiles im Text und auf 6 Taf.; privates Ln. unter Verwendung von Teilen der Orig.-Einbände; auf starkem Papier gedruckt, unbeschnitten. - Auf Vorsatz von Bd. 2 mehrzeilige Widmung des Verfassers mit Unterschrift, Wien, Oktober 1935.

Originalausgabe. - Rabenlechner (1868-1952) war Literaturhistoriker und Lyriker sowie Mitbegründer der "Wiener Bibliophilen-Gesellschaft". Continue reading

Order no. 1705-71
€ 90,-


Renaissance-Einband

Lederband auf 6 Bünden mit reicher ornamentaler Vergoldung und goldgeprägten Wappen-Supralibros der Freiherrn zu Gruenpüchel (Grünbühel) und Strechau auf beiden Deckeln. Süddeutsch(?), um 1580. Inhalt: (Estienne, Robert), Thesaurus linguae Latinae (4. Ausg.) Bd. 4, Lyon 1573; gr-folio; Titel mit Holzschnitt-Vignette, 1 Bl., 449 pp, 17 Bll.; kleine Einbandmängel sorgfältig restauriert, Schließen fehlen; innen mäßige Gebrauchs- und Altersspuren.

Zur Provenienz vgl. H. P. Naschenweg in Zschr. Histor. Verein f. Steiermark 88 (1997) 101-171; zum Wappen ebda. 164; zum Buch siehe Graesse 2, 509. - Nach einer späteren Notiz auf dem Innendeckel stammt das Buch aus dem Besitz von Ferdinand Hoffman Freiherr zu Gruenpüchel und Strechau (1540-1607), dessen Vater Hans Hoffman (eigentlich Hanns Hofman) einer der wichtigsten Mitarbeiter von Kaiser Ferdinand I. war und 1535 zum Freiherrn erhoben wurde. Ferdinand Hoffman war Oberster Erblandhofmeister in Steiermark, Oberster Erblandmarschall in Österreich und Steiermark, Burggraf zu Steyr, Hauptmann zu Wiener Neustadt, kaiserlicher Hofkammerpräsident und Geheimrat. Die wohlhabende und einflussreiche Familie der Grünbühel und Strechau - auch als "Könige des Ennstals" tituliert - wurde unter Ferdinand II. wegen ihrer Sympathie für den Protestantismus zur Auswanderung und zum Verkauf ihrer Burg Strechau gezwungen. Continue reading

Order no. 2302-66
€ 3600,-


Revue des deux Mondes (Zeitschrift)

Jg. 63 bis 77 in 176 (statt 180) Monatsbänden. Paris, Bureau de la Revue des deux Mondes, 1893-1906. Gr-8; je Bd. ca. 470-500 pp; Halbleder der Zeit mit 5 Bünden, goldgeprägten Rücken und Wappensupralibros (dieses ab September 1901 geändert), Kleisterpapiervorsätzen, marmoriertem Schnitt und Lesebändchen; Rücken teilweise aufgehellt, einige Bände mit stärkeren Gebrauchs- und Altersspuren, eine Rückenkante geplatzt, insgesamt wohlerhaltene Reihe aus Adelsbesitz. - Nicht eingehend kollationiert. Es fehlen die Bände August 1901 sowie März, April und Juni 1904.

Dekorativ gebundene umfangreiche Folge (insgesamt 5,8 Laufmeter) der bedeutenden, 1829 gegründeten und bis heute bestehenden literarischen Monatszeitschrift, die sich als kulturelle, ökonomische und politische Brücke zwischen Frankreich und der übrigen Welt (besonders der Vereinigten Staaten) versteht. Continue reading

Order no. 2001-65
€ 1450,-


Rosegger, Peter

Schriften. Volks-Ausgabe. I. - III. Serie. Mischauflage. 39 Bände (von 40). Leizig, L. Staackmann, um 1910. In-8; je Bd. ca. 300-400 pp; schwarz- und goldgepr. Orig.-Leinenbände mit Kopffarbschnitt; einzelne Gebrauchsspuren, insgesamt sehr gut erhalten.

Werkkatalog (1983) 355; vgl. Wilpert-G. 61. - Einheitlich gebundene Gesamtausgabe in Frakturschrift, ursprünglich 1895 bei Hartleben in Wien begonnen. Es fehlt Bd. 6 der ersten Serie (Martin der Mann). Rosegger überarbeitete diese Ausgabe nochmals und änderte ihre Einteilung; in dieser Form wurde sie 1913-1916 von Staackmann neu herausgegeben, wiederum in 40 Bänden. Continue reading

Order no. 2302-68
€ 220,-


Sabin, Joseph u. a.

Bibliotheca Americana - A Dictionary of Books relating to America. From its discovery to the present time. 29 Teile in 15 Bänden. Amsterdam, N. Israel, 1961-1962. In-8; insgesamt ca. 17000 pp; goldgepr. Orig-Leinen mit Rückenschildchen; sehr schönes Set.

Unveränderter Nachdruck der Erstausgabe New York 1868. Die grundlegende Amerika-Bibliographie mit 106.413 Einträgen. Continue reading

Order no. 2105-70
€ 300,-


Sannens, Fr(iedrich) Karl

Asterkränzchen als Nachtrag zu den poetischen Launen. Wien, Eigenverlag, 1828. Kl-8; gestochenes Frontispiz (von Johann Blaschke), gestochener Titel, XXVII, 204 pp, 1 Kupfertafel (Perger del., J. Enderle sculp.); restaurierte OBrosch. (angeschmutzt und fleckig); Titel mit Stempelspuren, durchgehend leicht bis stärker stockfleckig und insgesamt unfrisch.

Wurzbach 28, 196; Slg. Mayer 6633. - Erste Ausgabe dieser Sammlung zeittypischer Gedichte, die sowohl tagesaktuelle wie auch satirische Elemente enthalten; eine zweite Ausgabe erschien im folgenden Jahr. Der Autor (1751-1850) hieß eigentlich Friedrich-Carl Sanenz von Sensenstein und war ein aus Böhmen stammender Schauspieler und Bühnendichter. Das Subskribentenverzeichnis des seltenen Bandes bietet einen interessanten Querschnitt durch die Wiener Gesellschaft. Continue reading

Order no. 1909-81
€ 65,-


Schiller, [Friedrich]

Theater. 5 Bände. Tübingen, J. G. Cotta, 1805-1807. In-8; je Band ca. 400-600 pp, insgesamt 4 (statt 5) gestochene Frontispize; marmorierte braune Pappbände der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen (etwas berieben, ein Rücken angeplatzt, ohne fliegende Vorsätze, Schildchen verblasst und teilweise beschädigt, letzter Band ohne Schildchen); teilweise leicht gebräunt und gelegentlich etwas stockfleckig, einzelne Wurmspuren und kleine Mängel; insgesamt ordentliche Exemplare. - Es fehlt das Frontispiz zu Band 2 (Porträt des Fiesko).

Goedeke V, 151, 2; Marcuse 271, 278, 280, 284, 285; Slg. Borst 1016. - Von Schiller noch selbst konzipierte Ausgabe seiner dramatischen Werke, jedoch erst nach seinem Tod im Mai 1805 veröffentlicht. Enthält unter anderem die aus dem Nachlass herausgegebenen Erstdrucke von "Der Parasit" und "Der Neffe als Onkel". Die Bände 1 und 5 jeweils mit Vorrede des Verlegers. Continue reading

Order no. 2309-71
€ 160,-


Schnitzler, Arthur

Frau Berta Garlan. Novelle. (Fischers Bibliothek zeitgenössischer Romane 4. Reihe Bd. 9). Berlin, S. Fischer, [1919]. Kl-8; 180, (1) pp, 1 Bl.; Orig.-Leinen (leicht angeschmutzt, Bindung stellenweise etwas gelockert); schwacher Verlegerstempel auf Titel, einzelne unbedeutende Gebrauchsspuren. - Auf dem Vorsatz eigenhändige Widmung "Frau Else Berger mit herzlichem Gruß / Arthur Schnitzler / Wien 2. 6. 1919."

Allen B. 19.4. - Erste Ausgabe in dieser Reihe. Die Widmungsträgerin Else Berger geb. Schlesinger (1874-1956), Tochter des Wiener Bankiers Julius Schlesinger (1837-1927), kommt in Schnitzlers Tagebüchern oftmals vor. Sie hatte bereits als sechzehnjähriges Mädchen den Schriftsteller kennengelernt und ihm Avancen gemacht, ohne bei Schnitzler auf Gegenliebe zu stoßen; nach einigen Jahren riss der Kontakt ab. 1899 notiert Schnitzler: "Hochzeit Else Schl.", 1915 trifft er sie mit einem ihrer beiden Söhne. Am 30. 5. 1919 - kurz vor dem Datum der Widmung - heißt es im Tagebuch: "Begegne beim Rathaus Frau Else B. (früher Schlesinger), Wittwe ...". In den folgenden Jahren sahen sich die beiden wieder öfter, zu einer engeren Beziehung scheint es aber nicht gekommen zu sein. Continue reading

Order no. 2309-73
€ 360,-


Skarica, Fini

Handeinband. Inhalt: Arthur Roessler, Schwarze Fahnen. Ein Künstlertotentanz. Wien - Leipzig, Konegen, 1922. In-8; 261, (2) pp, 1 Bl., 50 Taf.; zeitgenössischer Halbpergamentband mit kalligraphierter Rückenbeschriftung und Deckelbezügen aus Kleisterpapier sowie Goldschnitt (Ecken und Kanten etwas berieben, Deckel leicht aufgewölbt und stellenweise gebräunt, hinterer Deckel mit kleiner Fehlstelle im Bezug); auf dem Spiegel kleines Exlibris der Künstlerin.

Fini (Josefine) Skarica verehelichte Ehrendorfer (1898-1986) war Schülerin des Typographen und Schriftgestalters Rudolf von Larisch und betätigte sich in Wien und Graz als Schriftkünstlerin, Illustratorin und Kunsthandwerkerin. Sie war Mitglied der Wiener Frauenkunst und des Werkbundes. Continue reading

Order no. 2003-83
€ 120,-


Teuscher, Friedrich

Saladdin. Romantisches Gedicht in vier Gesängen. Preisgedicht aus der Urania 1819. (Besonderer Abdruck.) Leipzig, F. A. Brockhaus, 1819. Kl-8; Vortitel, gest. Frontispiz, Titel, 123, (1) pp, 3 Kupfertafeln mit Seidenhemdchen; goldgepr. Halbleder der Zeit mit 2 Rückenschildchen und Rotschnitt (etwas berieben, Vorsätze geringfügig leimschattig, mit Exlibris und Bibl.-Nr.); die Tafeln tlw. im Rand leicht fleckig, sonst sauber und frisch.

Kosch 22, 152. - Erste Veröffentlichung des deutschen Erzählers und Dramatikers (1791-1865); die hübschen Kupfer gestochen von Martin Esslinger nach Georg Opiz. Continue reading

Order no. 2003-89
€ 55,-


Thümmel, [Moritz August von]

Die Inoculation der Liebe. Wien, J. V. Degen, 1802. Kl-8; Titel, 45 pp; Pappband der Zeit mit kleinem Papierschildchen (leicht berieben und bestoßen, Bezug geschossen); etwas stockfleckig (Vorsätze und Titel stärker), anfangs Wurmspuren im Falz. - Breitrandig in Antiqua auf unbeschnittenem Velin gedruckt.

Goedeke IV.1, 582; Hayn-G. 7, 648. - Erstmals 1771 erschienene galant-erotische Verserzählung in Rokoko-Manier; das Thema der (Blattern-)Impfung dient hier als Aufhänger für eine Liebesgeschichte. Moritz August von Thümmel (1738-1817) war ein seinerzeit viel gelesener und gut bezahlter Schriftsteller, der aber bald nach seinem Tod in Vergessenheit geriet und erst im frühen 20. Jh. wiederentdeckt wurde. Ansprechender kleiner Druck des Wiener Verlagsbuchhändlers und Typographen Joseph Vinzenz Degen (1762-1827). Continue reading

Order no. 2209-87
€ 55,-


Unterweger, Jack

Tobendes Ich. Lyrisches Tagebuch aus dem Gefängnis. St. Michael, J. G. Bläschke, 1982. In-8; 103 pp; englische Broschur mit Kurzbiographie und Porträtfoto des Autors auf hinterem Deckel. - Die hintere Umschlagklappe mit produktionsbedingtem kleinen Knick.

Erste Buchveröffentlichung des österreichischen "Häfenpoeten" (1950-1994). Wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt, erkämpfte sich Unterweger durch seine literarische Produktion im Gefängnis und mit Unterstützung prominenter Intellektueller 1990 die bedingte Freilassung. Vier Jahre später stand er wegen mutmaßlichen neunfachen Mordes an Prostituierten wieder vor Gericht und beging nach seiner neuerlichen Verurteilung Selbstmord. Continue reading

Order no. 2105-90
€ 240,-


Verwey, Albert

Gedichte. Übertragen von Paul Cronheim. Leipzig, Insel-Verlag, 1917. Kl-4; 173 pp, 1 Bl.; illustr. OPp. (gebräunt und etwas bestoßen, Rücken geklebt, Innengelenk angeplatzt); Vorsätze mit Knickspuren, sonst innen gutes Exemplar, auf Bütten gedruckt. - Eines von 1050 Ex. des 3. Kriegsdrucks der Cranach-Presse.

Sarkowski 1834; Rodenberg 148. - Erste deutsche Ausgabe, mit dem Einbandentwurf von E. R. Weiß. Der holländische Dichter, Kritiker und Literaturhistoriker Albert Verwey (1865-1937) spielte im späten 19. und frühen 20. Jh. eine bedeutende Rolle im literarischen Leben der Niederlande. Im deutschen Sprachraum wurde er vor allem durch Stefan George bekannt, der ihn nach München in den sogenannten Kosmikerkreis einlud und seine Gedichte auch selbst übersetzte. Continue reading

Order no. 1609-95
€ 55,-


Vogt, Carl

Untersuchungen über Thierstaaten. Frankfurt am Main, Literarische Anstalt (J. Rütten), 1851. In-8; XVI, 248 pp, 3 lithograph. Taf. (inkl. Frontispiz); HLdr. d. Zt. mit goldgepr. Rücken und goldgepr. Namensstempel auf Vorderdeckel; Vorsätze stockfleckig, sonst gut erhaltenes, frisches Exemplar.

ADB 40, 185. - Erste Ausgabe der berühmten Schrift des Anarchisten und Naturforschers (1817-1895), der u. a. mit Marx und Bakunin in engem Kontakt stand. Vogt wurde 1847 Professor für Zoologie in Gießen und 1848 Mitglied des Frankfurter Parlaments, wurde zum Reichsregenten gewählt, musst aber bereits nach 12 Tagen in die Schweiz fliehen. "Einem Theile seines Unmuthes über den Ausgang der deutschen Bewegung konnte er ... in seinen 'Untersuchungen über Thierstaaten' Luft machen. Seine humoristischen Vergleiche solcher Thierstaaten mit Menschenstaaten ... machten das Buch zu jener Zeit der politischen Reaction zu einer beißenden Satire auf staatliche Zustände in Deutschland" (ADB). Die Tafeln zeigen den "Bienenstaat", "Heuschrecken und verwandtes Gesindel" sowie "Blasenträger". Continue reading

Order no. 1603-82
€ 180,-


Wildgans, Anton

Gedichte um Pan. Wien und Leipzig, F. G. Speidel, 1928. Kl-4; 1 Bl., 65, (1) pp (inkl. Frontispiz), 1 weißes Bl., 2 Bll.; Ganzpergamentband mit goldgepr. Rückentitel und Kopfgoldschnitt, zweiseitig unbeschnitten (Deckel wie üblich etwas aufgewölbt, Kanten mit leichten Gebrauchsspuren, Vorsätze geringfügig gebräunt); innen frisch und fleckenfrei. - Nr. 6 von 30 Exemplaren der Vorzugsausgabe in Pergament, unter dem Frontispiz vom Dichter signiert. Schöner breitrandiger Druck auf handgeschöpftem Bütten.

Wilpert-G. 28. - Erstausgabe. Einbandentwurf Rudolf Junk, Porträtfrontispiz nach einem Lichtbild von Rudolf Koppitz. Continue reading

Order no. 2305-93
€ 120,-


Wolff, O. L. B. (Hrsg.)

Neues elegantestes Conversations-Lexicon für Gebildete aus allen Ständen. Herausgegeben im Verein mit einer Gesellschaft von Gelehrten. 2. Aufl. 4 Bände. Leipzig, Ch. E. Kollmann, 1837. Kl-4; insgesamt 1895 pp mit einigen Notenbeispielen, 78 (statt 80) Stahlstichtafeln mit Seidenhemdchen; dekorative Halblederbände der Zeit mit goldgepr. Rücken und Buntpapiervorsätzen (etwas berieben und bestoßen, einzelne kleine Mängel im Falz); tlw. stockfleckig bzw. gebräunt (vereinzelt stärker), ein kleiner Ausriss unterlegt; die den Tafeln vorgebundenen Seidenhemdchen meist gebräunt und nicht mehr vollständig vorhanden. - In den Bänden 1 und 3 fehlt jeweils das Frontispiz.

Grundwerk von A-Z, ohne den erst 1841 erschienenen Supplementband; enthält auch etliche heute nicht mehr gebräuchliche Stichworte. Der vielseitig tätige Herausgeber Oskar Ludwig Bernhard Wolff (1799-1851) war Professor in Jena und stand unter anderem mit Goethe, Heine, Liszt und Wagner in Kontakt. Die vom Kunstverlag W. Creuzbauer in Karlsruhe übernommenen Tafeln zeigen Porträts und Ortsansichten. Continue reading

Order no. 2209-98
€ 160,-


Zeit-Echo

Ein Kriegs-Tagebuch der Künstler. (Erster Jahrgang). Heft 3, 8, 9, 10, 14 und 16. Zusammen 6 Hefte (von 24). München, Graphik-Verlag, 1914/1915. Gr-8; je Heft meist 8 Bll., mit meist ganzseitigen Illustrationen (teilweise Originalgraphiken); Orig.-Broschur mit Fadenheftung und aufgezogenen Titelschildchen; mäßige Gebrauchs- und Altersspuren. - Heft 14 als numerierte Sonderausgabe.

Raabe 22. - Die zunächst von Otto Haas-Heye hrsg. expressionistische Zeitschrift erschien bis 1917 und brachte in jedem Heft Beiträge namhafter zeitgenössischer Schriftsteller und Künstler, wobei auf den Weltkrieg auch von Autoren wie Thomas Mann zunächst überwiegend mit nationalistischem Pathos reagiert wurde. Die vorliegende kleine Auswahl enthält unter anderem Texte von Max Brod, Martin Buber, Theodor Däubler, Albert Ehrenstein, Hugo von Hofmannsthal, Mechtild Lichnowsky, Ina Seidel und Franz Werfel, weiters eine reproduzierte Zeichnung von Oskar Kokoschka (siehe Abb.) sowie 20 Orig.-Lithographien und 4 Orig.-Holzschnitte verschiedener Künstler. In Heft 14 findet sich ein von der Universal-Edition autorisierter Vorabdruck von Arnold Schönbergs op. 22 Nr. 2, dem Orchesterlied "Alle, welche dich suchen ..." (nach Rilke). Der in Particellform auf 3 Systemen wiedergegebene Druck ist noch mit zahlreichen Fehlern behaftet; im Inhaltsverzeichnis ist das Lied mit dem Widmungsvermerk "Meinem lieben Anton von Webern" versehen, der in allen weiteren Druckfassungen weggelassen wurde. Continue reading

Order no. 2205-81
€ 275,-


[Ziegler, Karl (Hrsg.)]

Oesterreichisches Odeon. Jahrbuch für Poesie. Herausgegeben von Carlopago. Wien, Ueberreuter, 1842. In-8; 2 Bll., 160 pp; Leinenband der Zeit mit etwas Rückenvergoldung (berieben und bestoßen, hinterer Deckel stärker fleckig); überwiegend etwas stockfleckig.

Holzmann-B. (Pseud.) 46; Wurzbach 60, 56 f.; Slg. Mayer 8682. - Einziger Jahrgang dieses kurzlebigen Musenalmanachs, in fünf Heften erschienen. Repräsentativer, durch ein Autorenregister erschlossener Querschnitt durch die damals aktuelle österreichische Biedermeier-Dichtung in Erst- oder Frühdrucken. Enthält den Zyklus "Neue Liebe, neue Lieder" von Franz Stelzhamer, weiters Gedichte von Ernst von Feuchtersleben, Moritz Hartmann, Betty Paoli, Hermann Rollett, Ferdinand Sauter, Johann Gabriel Seidl und anderen sowie einen Ausschnitt aus dem Drama "Kämpfe" von Josef Rank. Franz Grillparzer ist mit seinem Gedicht "Schweigen" vertreten, der Herausgeber Karl Ziegler (1812-1877), zu seiner Zeit ein bekannter Lyriker, steuerte unter seinem Pseudonym "Carlopago" sechs Gedichte bei. - Selten. Continue reading

Order no. 2309-90
€ 160,-