Reger, Max, Komponist (1873-1916)


Eigenhändige Postkarte mit Unterschrift, München, 16. 5. 1903 (Poststempel). - An den Musikkritiker Paul Zschorlich in Berlin. "Lieber Herr Zschorlich! Besten Dank für Karte! Soeben ist in der Münchener Zeitung Ihr Artikel erschienen; viel allerschönsten Dank für denselben; der Aufsatz ist prachtvoll in jeder Beziehung! Viel schönsten Dank! Mit dem neuen Aufsatz 'Von Hugo Wolf zu M[ax] R[eger]' bitte ich Sie dringendst, noch ein klein Bißchen zu warten, bis Sie in Bälde mein op 70 (17 Lieder) erhalten haben; Sie erhalten selbe sofort nach Erscheinen; die op 70 müssen Sie haben, ehe Sie den Artikel 'von H.W. zu M. R.' [schreiben]. Mit besten Grüßen von meiner Frau und mir an Sie u. Ihre sehr geehrte Frau Gemahlin u. nochmaligem allerbestem Dank Ihr ergebenster Max Reger". Mit eigh. Adresse; mehrere teils dreifache Unterstreichungen. - Leichter Poststempelabklatsch, seitliche Lochspuren unterlegt (geringfügiger Buchstabenverlust).

Reger war 1901 nach München übersiedelt und entfaltete dort eine enorme musikalische Produktivität als Konzertpianist und Komponist. Obwohl er in erster Linie für seine Instrumentalmusik bekannt ist, schrieb er im Lauf seines Lebens auch fast 300 Lieder, darunter die 1903 veröffentlichten "Siebzehn Lieder" op. 70.

Bestellnummer 2205-59
€ 560,-

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.
Zum Katalog

Bestellungen:
wa@nebehay.com
Tel. +43 1 512 54 66

Versandkosten auf Anfrage.
Es gelten unsere AGB.