Lanner, Joseph, Komponist (1801-1843)


Schriftstück von der Hand seines Verlegers Tobias Haslinger mit eigh. Unterschrift Lanners, 1 Seite auf Stempelpapier mit handgezogenen leeren Notenlinien, in-folio (Doppelblatt), Wien, 25. 11. 1840. - "Erklärung und Quittung. Daß ich das von mir componirte Werk unter dem Titel: Die nächtlichen Wanderer. Walzer 171tes Werk, in Partitur für Orchester und in allen Arrangirungen fürs Pianoforte und für andere Instrumente, der k. k. Hof- und priv. Kunst- und Musikalienhandlung des Herrn Tobias Haslinger in Wien, als ein ausschließliches rechtmässiges Verlags-Eigenthum und zwar für alle Länder ohne Ausnahme und für immerwährende Zeiten zum Stich und Druck verkauft und überlassen habe, so wie auch daß ich das dafür festgesetzte Honorar ... F 200,- C: M: sage zweihundert Gulden in Conv: Münze richtig bar empfangen habe, bestätige ich indem ich diese Erklärung und Quittung zur Sicherstellung des Eigenthumsrechtes ausgestellt und eigenhändig unterschrieben habe ...". Rückseitig Registraturvermerk Haslingers: "Lanner, Die nächtlichen Wanderer. Walzer. 171.tes Werk." - Kleiner Faltenriss.

Lanner war der langjährige Freund und musikalische Konkurrent von Johann Strauß (Vater) und trug gemeinsam mit diesem entscheidend zum Siegeszug des Wiener Walzers bei. Tobias Haslinger (1787-1842) führte seinen Musikverlag zu internationaler Bedeutung und verlegte unter anderem Werke von Mozart, Beethoven (der ihm einen Scherzkanon widmete), Schubert, Weber, Czerny und Clementi sowie das Gesamtwerk von Johann Strauß (Vater); er war auch als Komponist tätig. Sein Sohn Carl führte den Betrieb erfolgreich weiter und verlegte die Werke von Johann Strauß (Sohn) und dessen Bruder Josef.

1708-50
€ 950,-

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.
Zum Katalog

Bestellungen:
wa@nebehay.com
Tel. & Fax +43 1 512 54 66

Versandkosten auf Anfrage. Es gelten unsere AGB.