Ammers-Küller, Jo van, Schriftstellerin (1884-1966)


Eigh. Brief mit Unterschrift, 6 Seiten, in-8, Amsterdam (gedr. Briefkopf), 31. 10. (1931). In etwas fehlerhaftem Deutsch an die österr. Schriftstellerin Grete von Urbanitzky (1891-1974), deren neu erschienenen Roman ("Eine Frau erlebt die Welt") sie ausführlich kommentiert. "... Man musz die Welt erlebt haben um so ein Buch schreiben zu können, man musz wohl sehr tief im Leben und sich selbst geschaut haben, und zu einer schönen tiefen Gesinnung gekommen sein um den Tumult dieser gewaltigen Frauenerlebnisse in einem so harmonischen Akkord ausklinge[n] zu lassen. ... Verstehen Sie jedenfalls daraus, dasz ich glücklich und stolz bin dasz eine Frau so leidenschaftlich, ehrlich und groß, der Kampf und Sieg eines Frauenlebens gestaltet hat. Ich gratuliere Sie mit diesen Buch, dasz mit einer männlichen Klugheit des Denkens und Klarheit der Gestaltung eine tiefe leidenschaftliche Frauenseele durchfühlt und durchlebt hat ...". - Seitliche Lochung restauriert (geringe Textverluste), Empfängervermerke.

Die Niederländerin Ammers-Küller schrieb unter anderem Familien- und Historienromane, die in gutbürgerlichem Milieu spielen; Grete von Urbanitzkys Romane thematisierten weibliche Homosexualität und kritisierten die bürgerliche Sexualmoral. Beide Autorinnen, die zumindest zeitweise stark mit dem Nationalsozialismus sympathisierten, setzten sich für Frauenemanzipation ein und wurden vor dem Krieg viel gelesen.

1802-5
€ 100,-

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.
Zum Katalog

Bestellungen:
wa@nebehay.com
Tel. & Fax +43 1 512 54 66

Versandkosten auf Anfrage. Es gelten unsere AGB.